Handelsblatt Media Group, Düsseldorf

referenzprojekt handelsblatt 04
referenzprojekt handelsblatt 01
referenzprojekt handelsblatt 03
referenzprojekt handelsblatt 02

New Work beim Handelsblatt

Smart Office Infrastruktur von Waldmann und LIZ

Rund 1000 Mitarbeiter:innen der Handelsblatt Media Group arbeiten in einem siebengeschossigen, hochmodernen Medienhaus namens „La Tête“ im Düsseldorfer Stadtviertel Le Quartier Central. Seit dem Einzug in den Neubau sind dort die Redaktionen von Handelsblatt und WirtschaftsWoche sowie Verwaltungsfunktionen und Tochtergesellschaften vereint. Um eine einfache Zugänglichkeit und ein angenehmes Arbeitsklima für die Mitarbeitenden zu schaffen, ist das Medienhaus mit der neuesten Technik ausgestattet. Dazu gehört seit 2021 auch das Smart Office System LTX von Waldmann inklusive Arbeitsplatzbuchungssystem.

Der Auslöser

Der Umzug war für Viele eine größere Umstellung, als die Mitarbeiter:innen aus einer konservativ geprägten Bürowelt mit vielen Einzelbüros in das offen gestaltete Medienhaus wechselten. Die durchdachte und großzügige Gestaltung machte die Umgewöhnung einfacher. Waldmann trägt mit den Beleuchtungslösungen für Arbeitsplätze und Konferenzräume zum neuen Wohlfühlfaktor der Handelsblatt Media Group bei. Außer den Redaktionsteams fand jeder seinen eigenen festen Arbeitsplatz vor. Dann kam die Pandemie und stellte die Arbeitswelt auf den Kopf und fegte auch im „La Tête“ die gesamten Räumlichkeiten leer.

Schon im April 2020 wurden alle Mitarbeitenden befragt, wie sie sich auch nach der Pandemie ihren neuen Arbeitsalltag vorstellen. Das Ergebnis: hybrid.

Für das Facility Management stand damit fest: Aus wirtschaftlichen Gesichtspunkten erweist sich in einer Arbeitswelt zwischen Büro und Homeoffice nur noch ein Shared-Desk System als sinnvoll. Und das sollte gleich in organisierten Bahnen angegangen werden, um den Mitarbeiter:innen bei diesem Wandel ein sicheres Gefühl zu geben.

Zitate 1920x750
Zitate 1920x7502


Die Wahl

Waldmann kannten die Verantwortlichen bereits aus dem Bauprojekt, die Arbeitsplatzbuchungs- und Analyse-Software des Waldmann Startups LIZ überzeugte, weil hier individuelle Kundenbedürfnisse mitberücksichtigt werden konnten. Etwa die strikt getrennten Homezones von Redaktion und Anzeigenverkauf. Das Desk-Sharing ist aktuell mit einer Quote von 10 Köpfen auf 7 Schreibtische sehr großzügig gestaltet. Da die Waldmann LAVIGO-Stehleuchten bereits vorhanden waren, wurden alle Arbeitsplätze mit CHEKOV Tischsensoren ergänzt, die auch vor Ort und ohne die App in der Hand anzeigen, ob ein Arbeitsplatz bereits gebucht ist oder noch nicht.


Das Facility Management

Die über die platzierten Sensoren und den Workspace Manager gewonnenen Daten sind für das Facility Management der Handelsblatt Media Group besonders wertvoll. Auf diese Weise kann die Auslastung der verschiedenen Homezones genau im Blick behalten werden: Wo ballt es sich, wo ist die Auslastung immer niedrig? All das gibt Hinweise für notwendige Veränderungen der Bürolandschaft. Aus diesem Grund werden aktuell in den Meetingräumen noch KIRK Deckensensoren von Waldmann ergänzt: Sie machen für die Mitarbeiter:innen die Räume ganz unkompliziert buchbar und zeigen dem Facility Management die tatsächliche Auslastung. Daraus entstehen hilfreiche Erkenntnisse über die Räumlichkeiten: Sind sie zu klein, zu wenig oder gar zu viele?

Zitate 1920x7504
Zitate 1920x7505

Die Mitarbeitenden

An einem Ort, an dem investigativer Journalismus daheim ist, stößt ein System basierend auf Multisensorik erwartungsgemäß zunächst auf kritische Nachfragen. Bedenken konnten jedoch vorab alle ausgeräumt werden. Auch der Betriebsrat konnte von dem Mehrwert überzeugt und als Befürworter des Systems gewonnen werden.

Die App wird von den Mitarbeitenden als sehr übersichtlich wahrgenommen. Alle bekamen eine Einführung in das Buchungssystem, um den Einstieg noch einfacher zu machen. Dank der Angabemöglichkeit, ob man im Homeoffice ist, behalten die Teams jetzt ganz einfach den Überblick, wo sich die Kolleg:innen tagesaktuell befinden. Der Wunscharbeitsplatz kann ebenfalls hinterlegt werden und wird bei der Planung auch automatisch zur Auswahl vorgeschlagen.

Neben dem Standort Düsseldorf werden noch die Standorte Frankfurt, München und Berlin ins System eingebunden. Damit wird die Arbeitswelt der Handelsblatt Media Group noch flexibler.


referenzprojekt handelsblatt 02
referenzprojekt handelsblatt 01
referenzprojekt handelsblatt 03
referenzprojekt handelsblatt 04

USE CASE HANDELSBLATT

Die New Work Infrastruktur des Handelsblatt mit Waldmann LTX Sensorik und LIZ Buchungssoftware. Ein Gespräch mit wertvollen und sehr ehrlichen Einblicken der Projektbeteiligten - aufgezeichnet im builtworld Webinar.


Beleuchtungslösung:

Booker
Workspace Manager