» zurück

Das Licht von morgen

Villingen-Schwenningen, Januar 2019: Gesund, nachhaltig oder auch smart vernetzt: Diese Attribute zeichnet das Licht der Zukunft von Waldmann aus. In Halle 8, Stand 8B12, der Eltefa 2019 zeigt der Hersteller Lichtlösungen für neue Arbeitswelten. Die 20. Ausgabe der größten Landesmesse der Elektrobranche findet vom 20. bis in 23. März 2019 statt.




Räume hell machen können viele: Smart wird Licht jedoch erst, wenn jederzeit das richtige Licht am richtigen Ort ist. Dafür nötig ist eine gute Planung in Verbindung mit den intelligenten Leuchten. Auf der Eltefa zeigt Waldmann als Vorreiter in Sachen intelligente Lichttechnik, wie die Digitalisierung und die Vernetzung von Beleuchtungssystemen Büros und Industriegebäude zukünftig ins rechte Licht rücken. Besucher können sich über aktuelle Beleuchtungslösungen des Herstellers informieren, die bereits heute dank Sensoren, Steuerungen und Funktechnologie untereinander vernetzt sind und so Licht und Energiebedarf optimiert. Waldmann geht in Stuttgart noch einen Schritt weiter und zeigt zum Beispiel, wie sich Leuchten mit den Geräten in ihrer Umgebung vernetzen können.


Gesund und wohnlich

Das Licht der Gesundheit: Biodynamische Beleuchtung unterstützt die Gesundheit und das Wohlbefinden ebenfalls auf smarte Art. Das Lichtmanagementsystem VTL von Waldmann erkennt die Tageszeit und regelt passend dazu Lichtfarbe und Beleuchtungsstärke. Das taktet die innere Uhr des Menschen auf natürliche Weise richtig und unterstützt sanft Schlaf- und Aktivitätsphasen. Waldmann hat VTL erstmalig in einer Stehleuchte integriert, von deren wohnlichen Qualitäten sich die Besucher auf der Eltefa überzeugen können.


Von der Wiege bis zur Wiege

Das Licht der Nachhaltigkeit: Nachhaltiges Handeln weist den richtigen Weg in die Zukunft. Davon ist Waldmann überzeugt. Deshalb hat sich der Hersteller zum Ziel gesetzt, seine Produkte nachhaltig intelligent zu produzieren und nach der Nutzung sortenrein zu zerlegen und innerhalb des technischen Kreislaufs weiter zu verwerten. Das Engagement trägt erste Früchte: Als weltweit erste Büroleuchte wurde die LAVIGO, die ebenfalls auf der Eltefa zu sehen seien wird, mit dem Cradle to Cradle (von der Wiege bis zur Wiege) Zertifikat ausgezeichnet. Hierfür wurden alle für LAVIGO verwendeten Materialien identifiziert und hinsichtlich ihrer toxikologischen und recyclingfähigen Eigenschaften bewertet und teilweise optimiert. Das Ergebnis: LAVIGO wird zu 35 Prozent aus Recyclingmaterial hergestellt und ist zu 85 Prozent recyclingfähig. Die erfolgreiche Zertifizierung ist für Waldmann freilich zugleich Ansporn auch künftige Produktentwicklungen so zu gestalten, dass sie die Cradle to Cradle Kriterien erfüllen.


Anwendungsorientierte Lösung

Das Licht der Effizienz: Auch im Industriebereich halten längst smarte Lichtlösungen Einzug. Hier zeigt Waldmann auf der Eltefa industrielle Lichtlösungen, die größeren Komfort mit höherer Flexibilität und mehr Effizienz verbinden. Ein gutes Beispiel: der Hallentiefstrahler ACANEO mit integriertem NEDAP-Funkmodul. Dieser lässt sich per Funk steuern, dimmen und in Gruppen schalten. Die optimale Lösung für den Sanierungsfall. Denn intelligente Lichtsysteme benötigen normalerweise für die Steuerung eine fünfadrige Verdrahtung. Das Funkmodul macht den Einsatz und die Einbindung des Hallentiefstrahlers auch bei einer bestehenden dreiadrigen Verdrahtung möglich – ohne aufwendige Neuverlegung. Aber der geringe Installationsaufwand sowie eine schnelle Inbetriebnahme bieten auch bei Neuinstallationen Kostenvorteile.